Fair-Trade-Stadt leben

Kolumne Februar 2024

06.02.24 –

In Herrenberg stehen dieses Jahr mehrere Jahrestage an. Vor 50 Jahren gründete sich der Verein Faire Welt e.V. und vor 10 Jahren beschloss die Stadt, Fair-Trade-Stadt zu werden. Grund zum Feiern hat meines Erachtens der Verein Faire Welt mit seinem vielfältigen Engagement. Er hat drei Standbeine: 1. Fair gehandelte Produkte aus dem globalen Süden werden im Weltladen, dem derzeit einzigen Geschäft am Marktplatz, verkauft. Gerechte Preise führen dazu, dass die Produzentinnen und Produzenten vom Verkauf ihrer Waren leben und ihre Kinder Schulen besuchen können. 2. Mit Spenden und Überschüssen aus dem Ladenbetrieb fördert der Verein Faire Welt e.V. 15 Projekte in verschiedenen Kontinenten. 3. Die Mitglieder des Vereins betreiben Informations- und Bildungsarbeit für Schülerinnen, Schüler und Erwachsene und sind entwicklungspolitisch aktiv. Die ehrenamtlich hoch engagierten Vereinsmitglieder tun, was Ihnen möglich ist. Was fehlt, ist das Pendant des Vereins Faire Welt in Verwaltung, Gemeinderat und Betrieben. Die städtische Unterschrift der Resolution zu den UN-Nachhaltigkeitszielen wird so zur leeren Phrase.

Es gibt einen weiteren Grund, warum die Stadt und der Gemeinderat meines Erachtens zu mehr Engagement verpflichtet sind. 2014 machte sich Herrenberg auf den Weg, Fair-Trade-Stadt zu werden. Fair-Trade-Städte fördern den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer Vernetzung von Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich gemeinsam lokal für den fairen Handel stark machen. Faire Welt e.V. und Fair-Trade-Stadt könnten sich so wunderbar ergänzen. Nur kurze Zeit war jedoch das Engagement von Stadt, Kirchen, Vereinen und Gastronomen in Herrenberg ein Thema. Die Steuerungsgruppe, die ursprünglich von einer städtischen Mitarbeiterin geleitet wurde, hat ihre Arbeit eingestellt. Die Notwendigkeit für fairen Handel besteht aber nach wie vor. Die Leitung der Steuerungsgruppe muss nicht der Stadt obliegen. Die Stadt sollte sie jedoch koordinieren, Mitglied der Steuerungsgruppe sein und den Fair-Trade Gedanken leben. Bis zum 10-jährigen Jubiläum sind noch einige Monate Zeit. Zeit, die für eine Reaktivierung genutzt werden sollte, damit es Ende des Jahres wirklich einen Grund zum Feiern gibt.

Termine in Hbg & Gäu

Nominierungsveranstaltung

Nominierungsveranstaltung für den Wahlkreis 4 Herrenberg-Nufringen-Deckenpfronn für den Kreistag sowie für Gemeinderat und Ortschaftsräte in Herrenberg.

 mitgliederöffentlich
Mehr

Ortsvorstandssitzung (mitgliederöffentlich)

Das Treffen des Ortsvorstands. Interessierte Mitglieder sind jederzeit herzlich wollkommen!

 mitgliederöffentlich
Mehr

Wie Digitalisierung das Alter verändern kann

Digitalisierung ist ein Querschnittsthema, das fast jeden Lebensbereich betrifft und uns vor Herausforderungen stellt. Im Alter kann es unterstützend wirken und das Leben [...]

 externe öffentlich
Mehr

Herrenberg bleibt bunt

Mit Beschluss des Ortsvorstands ist BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Herrenberg und Gäu Mitglied bei Herrenberg bleibt bunt geworden. Damit akzeptieren wir das Leitbild, das sich das Bündnis gegeben hat und drücken dies aus, indem wir den Text auf unserer Homepage veröffentlichen (zum Download hier klicken).

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>